feedback
Teilen

Share with your friends

Webcast: Neue Anforderungen an Risikomanagement und Bilanzkontrolle

Vorstände und Aufsichtsräte müssen sich nicht nur mit den Folgen des FISG und den EU-Initiativen zur Nachhaltigkeit befassen, sondern auch mit den Erwartungen der Investoren an die unternehmensindividuelle Umsetzung der (geplanten) Neuerungen. Risikomanagement und Bilanzkontrolle rücken hierbei in den Fokus.

Angelika Huber-Straßer, Leiterin des Audit Committee Institute und Regionalvorstand Süd der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Deutschland, wird zunächst die wichtigsten Aspekte für Vorstände und Aufsichtsräte beleuchten und neue Anforderungen vorstellen. Im Anschluss folgen diese beiden Diskussionsrunden im Panel:

Stärkung des Risikomanagements – worauf es jetzt ankommt:

Dr. Jan-Hendrik Gnändiger, Partner, Head of Risk & Compliance Services der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Deutschland, diskutiert mit u.a.

  • Ingo Speich, Leiter Nachhaltigkeit und Corporate Governance der Deka Investment.

FISG 2.0 – ist eine weitere Regulierung der Bilanzkontrolle durch Aufsichtsrat, Abschlussprüfer und BaFin erforderlich?:

Angelika Huber-Straßer diskutiert mit u.a.

  • Ingo Speich,
  • Mariella Röhm-Kottmann, Vorsitzende des Prüfungsausschusses von Zalando SE.

Wir freuen uns sehr auf Ihre Teilnahme an dieser Veranstaltung.